HR-Outsourcing – Die grössten Vorteile

Talent Management und HR OutsourcingUnternehmen können Teilbereiche nach aussen abgeben (Outsourcing) oder über inhouse Befähigung (Consulting) unterstützt werden.

Der Begriff HR Outsourcing steht für die Auslagerung von (Teil)-Prozessen entlang der Talent Management Supply Chain. Es bezeichnet die Abgabe diesbezüglicher Leistungen, die bisher intern erbracht wurden. Im Unterschied zu einer freien Partnerschaft sind die Dauer und der Gegenstand der Leistung dabei vertraglich geregelt. Häufig werden die Prozesse dazu in einzelne Prozessschritte aufgeteilt und teilweise oder ganz übernommen.

Neue Optionen aufspüren

Durch das Outsourcing können Sie neue Handlungsoptionen erschließen, indem sie die Erfahrungen und das Wissen des durchführenden Dienstleisters nutzen. So kann dieser beispielsweise dabei helfen, ergänzende oder gänzlich neue Wege zu erarbeiten, das bestehende Konzept zu optimieren oder auch Potenziale aufzuspüren, die bisher nicht oder kaum genutzt werden. Die Ergebnisse der Analysen können dann die Basis für die Zielsetzung des Prozesses, der einzelnen Mitarbeiter und des Unternehmens bilden.

Die Prozesse optimieren

Ein weiterer Einsatzbereich kann im Prozesscontrolling liegen. Das bedeutet, ein externer Dienstleister kann die vorhandene Strategie unter Aspekten wie beispielsweise Kosten oder Effizienz analysieren, mögliche Schwachstellen ermitteln und entsprechende Gegenmaßnahmen erarbeiten. Gleichzeitig können wir die Prozessaktivitäten steuern und kontrollieren, inwieweit es
weshalb zu Abweichungen kommt.

Wissen nutzen

Ein spezialisierter Dienstleister verfügt nicht nur über Branchenwissen, sondern arbeitet als Profi mit ausgeklügelten und in der Praxis bewährten Methoden und Instrumenten. Von diesem Wissen und Können kann der Kunde profitieren, ohne qualifizierte Fachleute einstellen zu müssen. Gleichzeitig können aber die Prozesseffizienz und die Qualität nachhaltig verbessert werden.

Flexibilität erhöhen

Das Prozessoutsourcing ist vor allem für Unternehmen interessant, die sich gerade in einer Wachstumsphase befinden oder deren Geschäfte stark von saisonalen oder zyklischen Schwankungen betroffen sind. Durch das Prozessoutsourcing kann der Kunde auf die zusätzlichen externen Ressourcen zurückgreifen, wenn sie diese benötigen. Mitarbeiterentlassungen in Zeiten mit geringer Auslastung sind in diesem Fall nicht mehr notwendig.

Freie Kapazitäten schaffen

Das Prozessoutsourcing kann auch dazu dienen, freie Management- und Mitarbeiterkapazitäten zu schaffen. In Wachstumsphasen beispielsweise können sich das Management und die Mitarbeiter auf strategische Aufgaben konzentrieren, während der externe Dienstleister administrative Aufgaben übernimmt und den reibungslosen Geschäftsablauf in den definierten Bereichen sicherstellt. Durch die Zusammenarbeit wird es in der Folge möglich, schneller neue Märkte zu erschließen oder innovative Produkte zu platzieren.

Schulungen und Weiterbildungen

Im Zuge des Prozessoutsourcings kann der Kunde auch auf erfahrene Profis zurückgreifen, die Schulungen, Workshops oder Trainingsmassnahmen zum spezifischen Thema innerhalb des Talent Sourcings durchführen. In diesem Fall profitiert das Unternehmen nicht nur vom Wissen und Können der externen Dienstleister, sondern kann zusammen mit ihm eine Anleitung erarbeiten, auf die die Prozessmitarbeiter langfristig zurückgreifen können. Die Führungskräfte werden dadurch in zweierlei Hinsicht entlastet. Zum einen müssen sie die Mitarbeiter nicht selbst schulen, zum anderen erhalten sie Hilfsmittel um Instrumente, wie sie ihre Mitarbeiter künftig führen und motivieren können.

Was wichtig zu beachten ist:

Die Ergebnisse, die durch das Outsourcing erreicht werden sollen, müssen klar und ein deutlich definiert sein. Zu diesen Ergebnissen gehören dabei sowohl die quantitativen wie auch die qualitativen Resultate. Andernfalls kann es zu Missverständnissen kommen und der Einsatz kann sich letztlich als überflüssig herausstellen. Die Kosten für das Outsourcing müssen realistisch betrachtet werden. Das bedeutet, es müssen alle anfallenden Kosten berücksichtigt werden und nicht nur einzelne Faktoren wie beispielsweise die Kosten für die eigentliche Leistungserbringung.

Was bedeutet HR Outsourcing bei der unisite?

Unter Beratung in unserem konkreten Fall, verstehen wir die Interaktions- bzw. Kommunikationsform oder auch eine praktische Anleitung, die zum Ziel hat, eine Aufgabe oder ein Problem in den
gewünschten Bereichen zu lösen oder sich der Lösung anzunähern. Meist wird Beratung im Sinne von jemandem in helfender Absicht Ratschläge erteilen“ verwendet. Der Berater bzw. die Beratung wird zur Prozessbegleitung eingesetzt.

Somit geht es in unserem konkreten »Consulting« um ein mehr oder weniger komplettes »Firmen- Betreuungspaket«, das von Unisite für den Kunden erbracht wird. Im Rahmen der Zusammenarbeit ist es von zentraler Bedeutung die Schnittmenge zu definieren: also wo fängt die Beratung an und wo hört sie auf.